social-software - Softwarelösungen für die Sozialwirtschaft

AGEH verlässt sich auf Know-how des Ulmer Software-Spezialisten

18.01.2007 | Neues aus Unternehmen

Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa – weltweit vermittelt die AGEH, hinter dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) der zweitgrößte staatlich anerkannte Personaldienstleister nach dem Entwicklungshilfegesetz in Deutschland, hoch qualifizierte Fachkräfte in kirchliche Projekte.

Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa – weltweit vermittelt die AGEH, hinter dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) der zweitgrößte staatlich anerkannte Personaldienstleister nach dem Entwicklungshilfegesetz in Deutschland, hoch qualifizierte Fachkräfte in kirchliche Projekte. Als Personaldienst der deutschen Katholiken für internationale Zusammenarbeit kooperiert die AGEH dabei mit großen Hilfsorganisationen, darunter auch mit Caritas international. „Alle von uns vermittelten Fachkräfte, die bei Caritas international zum Einsatz kommen, werden von CIWI geschult", sagt Christel Lammers, Referentin für Personalentwicklung in der Kölner AGEH-Zentrale. „Die Mitarbeiter müssen zum Beispiel in kürzester Zeit buchhalterisch fit gemacht werden. Bislang haben sie in diesem Falle eine eher rudimentäre Schulung erhalten – im Ulmer Ausbildungszentrum von CIWI werden sie dagegen von nun an systematisch ausgebildet", erklärt Lammers. Die Vorzüge dieser Entscheidung liegen auf der Hand: Caritas international setzt bei der Verwaltung seiner Projekte nämlich das Projekt- und Finanzmanagement-System Fundtrac ein, eine Software-Lösung, die CIWI speziell für die Anforderungen von Nichtregierungsorganisationen entwickelt hat. „Dank Fundtrac können alle beteiligten Caritas-Mitarbeiter – sprich die Freiburger Zentrale, die regionalen Büros und die Projektpartner vor Ort – auf einer einheitlichen Basis in Sachen Buchhaltung, Kosten, Finanzierung und Projektverlauf miteinander kommunizieren", erläutert Wolfgang Gerstner von Caritas international. CIWI ermöglicht durch die spezifischen Schulungen der Fachkräfte, dass diese künftig problemlos an dieser eng vernetzten Kommunikation teilhaben können. Solche Synergieeffekte dürften auch andere Hilfsorganisation überzeugen: Aus diesem Grund plant die AGEH, künftig auch weitere Fachkräfte in punkto Finanzbuchhaltung von CIWI schulen zu lassen.

„Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns als Personaldienstleister das A und O. Mit Hilfe von CIWI gewährleisten wir, dass das vermittelte Personal über die erforderlichen Kenntnisse verfügt", so Christel Lammers. „Das Thema ,Finanz- und Projektmanagement' hat in den vergangenen Jahren innerhalb der Entwicklungshilfe ungemein an Bedeutung gewonnen und zählt mittlerweile zu den Grundvoraussetzungen für erfolgreiche Projektarbeit", berichtet die Referentin für Personalentwicklung.

Nicht von ungefähr legen die AEGH-Kooperationspartner daher Wert auf sehr gut geschultes Personal: „Wir greifen nur auf Fachkräfte zurück, die eine mehrjährige Berufserfahrung vorweisen können. Darüber hinaus müssen sie – abhängig von ihren Vorkenntnissen und ihren künftigen Arbeitsfeldern – individuell auf ihren Einsatz und die damit verbundenen Tätigkeiten vorbereitet werden", so Christel Lammers. Aus diesem Grund stimmt die AEGH im Vorfeld mit CIWI im Detail ab, in welchem Umfang und in welcher Tiefe der zumeist mehrtägige Blockunterricht für die betreffende Fachkraft gestaltet werden muss.

Die Vermittlung von Fachkräften ist für die AEGH kein Massengeschäft. Das Personal muss innerhalb der Projekte punktuelle und qualifizierte Leistung als Berater leisten. Im Klartext bedeutet das, dass beispielsweise auch ein Soziologe, der für Caritas international im Kongo im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig sein möchte, die web-basierte Finanz- und Projektmanagement-Lösung Fundtrac beherrschen muss.

Die AGEH beschäftigt in ihrer Kölner Zentrale 60 Mitarbeiter. Weltweit arbeiten rund 300 Fachkräfte für die AEGH in Vertragsverhältnissen. Größter Kooperationspartner des Personaldienstleisters ist Misereor, gefolgt von Caritas international.

Weitere Informationen:

CIWI GmbH – Bernd Schneider

Schillerstr. 1/6 - 89077 Ulm

Tel.: +49 731 379 31-0, Fax +49 731 379 31-19

Firmeneintrag CIWI GmbH CIWI Homepage

Aktuelle Rezension

Buchcover

Peter Gola: Handbuch Beschäftigtendatenschutz. Datakontext GmbH (Frechen) 2019. 8. komplett neu bearbeitete Auflage. 726 Seiten. ISBN 978-3-89577-801-8.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Fachbuchempfehlungen
zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

18.02.2021 Geschäftsführer (m/w/d), Neuss
ifp - Personalberatung Managementdiagnostik
02.02.2021 Einrichtungsleitung (w/m/d) für Wohnverbund, Berlin
Bürgerhilfe Kultur des Helfens gGmbH
02.02.2021 Geschäftsführer (w/m/d), Schleswig-Holstein
Tadewald Personalberatung GmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

social-software.de ist auch bei Facebook vertreten und informiert regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von social-software.de