Artikel-Schlagworte: „Systema“

Unternehmensweite CGM ERP Einführung bei der m&i-Klinikgruppe Enzensberg

 Im Zuge der ZentralisierunLogo CGM SYSTEMAg der Finanzbuchhaltung war die m&i-Klinikgruppe Enzensberg auf der Suche einem integrierten ERP-System, dessen Lösungsbausteine schnittstellenfrei interagieren. „Wir wollten eine moderne,transparente und vor allem benutzerfreundliche Software“, skizziert Markus Albrecht, Leiter Controlling der Klinikgruppe Enzensberg und Projektleiter, die Zielsetzung bei der Neuorganisation ihrer Rechnungswesensoftware.

Download des Projektberichtes (pdf-Datei)

RZ-Strategietag für Soziale Einrichtungen – IT-Zukunft gestalten und nicht verwalten

2012 rz stratiegietag systema19. Juni 2012 in Frankfurt

Erfolgreiches IT-Outsourcing mit Managed Services

Kosten reduzieren, Ressourcen für das Kerngeschäft freisetzen oder Unternehmensrisiken minimieren: Gründe für IT-Outsourcing gibt es viele. Gerade in Zeiten hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks sind Unternehmen gefordert, ihre Kräfte auf unternehmenskritische Know-how-Gebiete zu konzentrieren und über Outsourcing nachzudenken. Aber mit welchen Kosten muss man rechnen, wenn man seinen IT-Betrieb an einen externen Dienstleister vergibt? Und worauf ist während der Betriebsübernahme zu achten?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aktuelle Lösungen und Verfahren, Wirkungscontrolling & Entwicklungsperspektiven

08. Mai in Stuttgart 10. Mai in Berlin , systema.SOZIAL Rechnungswesen- und Controllingtag 2012

Aktuelle Lösungen und Verfahren, Wirkungscontrolling & Entwicklungsperspektiven

Heute wettbewerbsfähig – und morgen? Diesen Beitrag weiterlesen »

Effizienzpotenziale in Fach- und Rehakliniken erkennen und erschließen: Controlling und Business Intelligence

Cover Einladungsflyer systemaIn Ihrer Klinik werden täglich eine Vielzahl von Patientendaten erfasst. Ein verhältnismäßig kleiner Teil wird davon für die Abrechnung mit Ihren Kostenträgern benötigt. Doch was tun Sie mit den übrigen Informationen? Ermitteln Sie damit beispielsweise Ihre tatsächlich anfallenden Patientenkosten? Wissen Sie, wie rentabel Sie wirklich arbeiten? Und auf welcher Grundlage treffen Sie Ihre Entscheidungen, wenn die Zahlen mal aus dem Ruder laufen? Wie Sie mit Controlling und BI Ihre Daten transparent aufbereiten und Ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken können, darüber informieren wir Sie praxisnah am 29. März in Hannover oder am 18. April in Oberessendorf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

„Inklusion ja – aber wie?“: 18. April 2012 in Havixbeck

fachtag inklusion systema 2012Einladung zum Fachtag

Im Rahmen dieser Veranstaltung, die im Stift Tilbeck in Havixbeck stattfinden wird, hält Professor Dr. Wolfgang Hinte, Universität Duisburg-Essen und Leiter des Instituts für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB), einen Impulsvortrag „Sozialraumorientierung – ein Fachkonzept für Soziale Arbeit“. Unter dem Motto „Gemeinsam lernen als Chance“ gibt Norbert Vowinkel Einblicke in die Inklusionspraxis beim Stift Tilbeck.

Olaf Schlenkert von systema Deutschland referiert zum Thema Unterstützung dezentraler Betreuungsformen durch flexible Softwarelösungen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

50% Zeitersparnis: systema.BI Planung überzeugt Caritasverband Frankfurt

Koblenz/Oberessendorf, 30. Januar 2012 – Mit systema.BI Planung hat die systema Deutschland GmbH ihre Produktfamilie Rechnungswesen praxisnah und effizient erweitert. Im integrierten Zusammenspiel mit systema.DS/BI unterstützt, vereinfacht und beschleunigt das neue Modul ab 2012 den dezentralen Jahresplanungs- und Abstimmungsprozess in sozialen Einrichtungen. In einem Pilotprojekt hat der Caritasverband Frankfurt e. V. die auf MS-Excel-Standardtechnologie basierende Applikation getestet. Das Ergebnis: eine Zeitersparnis von zirka 50 Prozent im ersten Planungslauf. Diesen Beitrag weiterlesen »

Seniorenhilfe Haldensleben erschließt mit systema.SOZIAL neues Potenzial für die Zukunft

Die Seniorenhilfe Haldensleben in Sachsen-Anhalt bietet alten und pflegebedürftigen Menschen sowie Kindern bis zehn Jahren ein umfassendes Betreuungs- und Pflegeangebot. Dass das generationenübergreifende Konzept ankommt, belegt der sukzessive Ausbau auf fünf Standorte mit zehn Einrichtungen, einem mobilen Pflegedienst und 170 Mitarbeitern. Eine Entwicklung, die aufgrund fehlender Branchensoftware ein effektives Planen und Arbeiten zunehmend erschwerte. Mit systema.SOZIAL entschied sich die Geschäftsleitung für eine integrierte zukunftsorientierte IT-Neuausrichtung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

IT-Management-Seminar: Praxisorientierte Weiterbildung für IT-Leiter und -Führungskräfte aus der Sozialwirtschaft

IT-Organisation im Wandel: Anforderungen – Aufgaben – Chancen

Die IT hat sich längst zu einem wichtigen Nervensystem der Einrichtungen und Träger in der Sozialwirtschaft entwickelt. Die Systemlandschaft sicher und zuverlässig zu betreiben ist dabei nur eine  Seite der Medaille. „IT matters“ – insbesondere wenn Unternehmen wachsen, die IT weiter in die Leistungsbereiche vordringt oder neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

Neben technischem Fachwissen sind zunehmend eine Intensivierung der Kommunikation mit den Fachbereichen sowie Kenntnisse zu betriebswirtschaftlichen Fragen, Controlling, Projektmanagement und Personalführung gefragt. „Do more with less“: erwartet wird unternehmerisches Denken und Handeln der IT, auf Nachfrager- wie Anbieterseite. Diesen Beitrag weiterlesen »

Klinikgruppe KKOM integriert systema.RECHNUNGSWESEN in Agfa-Orbis-Umgebung

Koblenz/Oberessendorf, 25. Oktober 2011 – Zur Harmonisierung ihres Finanzwesens hat sich die Katholischen Kliniken Oldenburger Münsterland gGmbH (KKOM) für die trägerweite Einführung von systema.RECHNUNGSWESEN entschieden. Während im St. Josefs-Hospital Cloppenburg die Integration von systema.FS (Finanzbuchhaltung), systema.AS (Anlagenbuchhaltung) und dem Rechnungsleser in das Krankenhausinformationssystem (KIS) systema.fd-klinikaplus erfolgt, werden mit St.-Marienhospital Vechta, St. Antonius-Stift Emstek und St. Anna-Stift Löningen erstmals drei Agfa-Orbis-Häuser angebunden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Von null auf 350 Klienten in einem Jahr: Neue Chance wächst mit systema.SOZIAL weiter

Koblenz/Oberessendorf, 28. Oktober 2011 – Im Sommer 2010 von Berliner Sozialpädagogen gegründet und seit September 2010 hundertprozentige Tochter der GEBEWO – Soziale Dienste Berlin – gGmbH, hat sich die Neue Chance gGmbH (NC) mit ihrem sozialen Hilfeleistungskonzept erfolgreich etabliert. Ein Jahr später werden bereits 350 Klienten an sechs Standorten im Rahmen der Jugend- und Sozialhilfe betreut. Um den stetig wachsenden Verwaltungsaufwand besser zu bewältigen, hat sich die Geschäftsleitung für die Einführung von systema.TOPSOZ entschieden. Für eine effiziente Dokumentengenerierung und -verwaltung wird das branchenspezifische Klienten-Informationssystem um die FAME Bewohnerakte modular erweitert. Diesen Beitrag weiterlesen »

Veranstaltungen

Error: Feed has a error or is not valid