Artikel-Schlagworte: „Rechnungswesen“

Fachkliniken St. Marien – St. Vitus GmbH nutzen seit 19 Jahren Diamant Software

 

Diamant_Logo_2009_250

Bielefeld, den 5. Mai 2014 – Immer mehr soziale Einrichtungen und Verbände vertrauen im Rechnungswesen und Controlling auf Diamant/3 IQ. 

Markus Buckmann, buchhalterischer Leiter der Fachkliniken St. Marien – St. Vitus GmbH, arbeitet sogar schon seit 19 Jahren mit Diamant Software. Die Anwendung habe „die strukturellen Veränderungen zu jeder Zeit konsequent mitgetragen“, so der Routinier.

Manches kommt, manches geht – manches bleibt: Bereits seit dem Jahr 1995 ist die St. Vitus Fachklinik in Visbek Diamant-Anwender. Anfang 2000 wurde aus dem Therapiezentrum für suchtkranke Frauen eine GmbH, und ein Jahrzehnt später erfolgte die Fusion mit der Neuenkirchener Fachklinik St. Marienstift. Einer, der seit 1995 sämtliche Veränderungen miterlebt und mitgestaltet hat, ist Markus Buckmann, Leiter der Finanzbuchhaltung Fachklinik St. Marien – St. Vitus: „Am Anfang sendeten wir unsere Erfassung noch per Floppy Disk ins Rechenzentrum – zurück kam stapelweise Papier, das erstmal ausgewertet und auf Fehler überprüft werden musste.“

1995 fuhren er und zwei Kollegen dann nach Bielefeld und kamen mit der MS-DOS-Version von Diamant zurück. Diese habe ihnen auch „bis ins neue Millennium hinein gute Dienste geleistet.“ Als jedoch aus der Fachklinik wenig später eine GmbH wurde, stellte man in Visbek auf den Windows-Nachfolger Diamant/2 um. Und im Zuge des Zusammenschlusses mit dem Therapiezentrum in Neuenkirchen fiel die Entscheidung schließlich zugunsten der webbasierten Best-of-Breed-Lösung Diamant/3 IQ – das clevere Rechnungswesen. „Im Grunde hat die Software bei uns jede strukturelle Veränderung konsequent mitgetragen“, konstatiert Rechnungswesenleiter Buckmann.

„Auch die neueste Version bietet viele Funktionen, die uns in der aktuellen Situation sehr gut weiterhelfen.“

Mehr Transparenz im operativen Tagesgeschäft

Markus Buckmann spielt dabei vor allem auf das integrierte Profit-Center- und Konzernmanagement an. Der Geschäftsbereich in Neuenkirchen kann damit zentral erfasst und gesondert den Daten von Visbek gegenübergestellt werden. Für den bestmöglichen Überblick sorgen dabei grafische Auswertungen und intelligente Analysen. „Wir können quasi per Knopfdruck zu jeder Zeit eine individuelle betriebswirtschaftliche Auswertung starten“, erklärt der Finanzbuchhalter, der seit nunmehr 19 Jahren Diamant Software nutzt. „Die Geschäftsleitung erfährt somit nicht nur zum Jahresende, wie wirtschaftlich beide Häuser arbeiten.“

Im operativen Tagesgeschäft überzeugt die neue Anwendung zudem durch eine intuitive, an Windows angelehnte Oberfläche. Diese lässt sich individuell auf die Belange des Benutzers optimieren, sodass dieser sein Ziel mit deutlich weniger Klicks erreicht. „Bei zwei Geschäftsbereichen und rund 18.000 Buchungen im Jahr ist es wichtig, dass uns die Software kurze Wege bereithält“, weiß Markus Buckmann aus langjähriger Erfahrung. „Mit Diamant/3 IQ können wir mehrere Fenster nebeneinander legen. So erhalten wir für jeden Buchungsvorgang sämtliche relevanten Informationen auf einen Blick – daraus ergibt sich für uns eine konkret messbare Zeitersparnis.“

Mit Diamant die Zukunft gestalten

In naher Zukunft will die zentrale Buchhaltung von St. Vitus deshalb auch ein zweites Kassenbuch einführen. „Wir hier in Visbek verwenden das Modul Kassenbuch schon ewig – sämtliche Belege, die bei uns über die Kasse laufen, werden direkt in Diamant/3 IQ gebucht.“ Die Fachklinik in Neuenkirchen erfasse hingegen alles noch manuell. Ein Fahrdienst bringt die gesammelten Unterlagen regelmäßig nach Visbek, wo alle Kassenbewegungen final gebucht werden. „Im Moment ist das doppelte Arbeit“, so der Buchhaltungsleiter. „Zukünftig wollen wir auch dort jemanden haben, der auf das Kassenbuch in Diamant zugreifen kann, sodass wir am Ende nur noch die Kontierung prüfen müssen.

Buckmann„

Manche kommen, manche gehen – eins ist sicher: Markus Buckmann und Diamant Software werden den Fachkliniken St. Marien – St. Vitus auch weiterhin gute Dienste leisten. Beide sind gekommen, um zu bleiben. Im Grunde sei es wie in einer langjährigen Ehe – „einer guten Ehe!“, fügt der Finanzbuchhalter lachend hinzu.

 

Diamant Software GmbH & Co. KG


Alexander Mosch


Sunderweg 2
33649 Bielefeld


Telefon: +49 (0)521 / 942 60 – 20


Telefax: +49 (0)521 / 942 60 – 29


E-Mail: marketing@diamant-software.de

Internet: www.diamant-software.de

 

stiftung st. franziskus heiligenbronn: Mit CGM SYSTEMA zu integrierten Rechnungswesen-, Finanz- und Fachprozessen.

Logo CGM SYSTEMADie Motive der stiftung st. franziskus heiligenbronn zur Einführung einer neuen integrativen Softwarelandschaft für die kaufmännischen Bereiche sowie die Klientenverwaltung und Leistungsabrechnung in dreiunterschiedlichen Aufgabenfeldern waren vielschichtig: Die bislang eingesetzten Programme entsprachen nicht mehr den aus dem Wachstum und erweiterten Leistungsspektrum der Einrichtung resultierenden, zunehmend komplexen, Anforderungen. Zudem wäre die angestrebte Zentralisierung des Rechnungswesens, mit einrichtungsweit einheitlichen Vorgehensweisen und Prozessen, mit der bestehenden heterogenen „Software- Landschaft “ nicht zu realisieren gewesen. „Wir hatten in jedem Bereich Software namhafter Anbieter im Einsatz. Im Zusammenspiel war diese Konstellation trotzdem eine Hürde für die angestrebte Zentralisierung“, erläutert Stefan Guhl, Leiter des Referats Personal, Finanzen und IT und Gesamtprojektleiter, die Situation. 

Download des Projektberichtes (pdf-Datei)

Mehr Rechnungswesen für das DRK

DRK HH Harburg

Das Deutsche Rote Kreuz in Hamburg-Harburg – Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation in einem.Mit rund 7000 fördernden Mitgliedern, 300 ehrenamtlichen Helfern und über 700 hauptamtlichen Mitarbeitern ist es die größte Bürgerinitiative Harburgs.

Bielefeld, den 19. November 2013 – Mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V. hat sich ein weiterer DRK-Verband für die Rechnungswesen- und Controllingsoftware Diamant/3 IQ entschieden. Für die Leitungen der Kindertagesstätten bietet vor allem das Diamant Kassenbuch eine echte Erleichterung.

Mitte 2012 hat die Geschäftsführung des DRK-Harburg entschieden, das Rechnungswesensystem auf Diamant/3 IQ umzustellen. Seitdem läuft dort vieles besser, wie Inke Bunge, Teamleiterin der Finanzbuchhaltung, zu berichten weiß: „Der Support unseres Altsystems war leider nicht zufriedenstellend. Das hat sich mit Diamant deutlich gebessert – ein Anruf und wir bekommen sofort Hilfe.“

Diesen Beitrag weiterlesen »

Diamant Software ist Preisträger beim n-tv Mittelstandspreis „Hidden Champion 2013“

Jurymitglied Hans J. M. Manteuffel übergibt den "Hidden Champion 2013" in der Kategorie "Gesellschaftlich Verantwortung" an Roland Hofstätter, Geschäftsführer bei der Diamant Software GmbH & Co. KG aus Bielefeld. (Copyright: n-tv)

Jurymitglied Hans J. M. Manteuffel übergibt den „Hidden Champion 2013“ in der Kategorie „Gesellschaftlich Verantwortung“ an Roland Hofstätter, Geschäftsführer bei der Diamant Software GmbH & Co. KG aus Bielefeld. (Copyright: n-tv)

Auszeichnung für die langjährigen Verdienste im Bereich „Gesellschaftliche Verantwortung“

Bielefeld, den 2. Mai 2013 – Diamant Software aus Bielefeld ist Träger des Mittelstandspreises „Hidden Champion 2013“. Im Rahmen einer feierlichen Gala anlässlich der Global Business in Frankfurt am Main nahm das Software-Unternehmen die Auszeichnung als Zweitplatzierter in der Kategorie „Gesellschaftliche Verantwortung“ entgegen. Die Auszeichnung in dieser Rubrik geht an mittelständische Unternehmen, die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung in außergewöhnlicher Art und Weise gerecht werden. Insgesamt wurden 2013 mehr als 100 Unternehmen für den vom Nachrichtensender n-tv ins Leben gerufenen Wettbewerb nominiert. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Integriert und schnell: die neue Rechnungsschreibung von CGM RECHNUNGSWESEN

Koblenz/Oberessendorf, 22. April 2013: Das Leistungsspektrum von Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens ist häufig groß. Neben den eigentlichen Primär- und Sekundärleistungen haben viele Akut- und Rehakliniken, Komplexhäuser und soziale Einrichtungen ihr Angebot um zusätzliche Services und Produkte ergänzt, die separat abzurechnen sind. Die entsprechenden Rechnungen oder auch Gutschriften werden vorwiegend noch in Hilfsprogrammen erstellt. Ein manueller Aufwand, der sich mit der Integrierten Rechnungsschreibung von CGM SYSTEMA auf ein Minimum reduzieren lässt. Denn das neue Modul ist eine schnittstellenfreie, optionale Erweiterung zu CGM RECHNUNGSWESEN FS. Diesen Beitrag weiterlesen »

Krankenhausinvestitionen sicher tätigen

Diamant  VB AnalyseDiamant Software auf DKI-Konferenz: Rechnungswesen-Suite bietet Sicherheit im Kreditmanagement

Bielefeld, den 28. März 2013 – Als Partner des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) ist die Diamant Software auf der Brennpunkt-Konferenz „Krankenhausinvestitionen erfolgreich finanzieren“ vertreten. Der Spezialist für Rechnungswesen-und Controlling-Lösungen zeigt in Düsseldorf (7. Mai) seine fachliche Kompetenz für das Gesundheitswesen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Erste Diamant WhiteBoard Session „Grundlagen der E-Bilanz“

Diamant Software startet neues Lernkonzept mit Videos auf YouTube

Bilanzbuchhalterin Stephanie Runge präsentiert die ersten vier Folgen

Bielefeld, im November 2012 – Mit der „Diamant WhiteBoard Session“ beschreitet Diamant Software aus Bielefeld einen neuen Weg in der Kommunikation komplexer Themen und Inhalte. „Ein Regel- und Gesetzeswerk wie die E-Bilanz, mit all ihren rechtlichen und betrieblichen Konsequenzen für die betroffenen Unternehmen, erfordert neue Wege in der Kommunikation – nach innen und nach außen. Das wurde uns bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in unseren Produkten schnell klar“, umschreibt Rüdiger Müller, kaufmännischer Geschäftsführer das anfängliche Szenario. „Wir mussten die Vielschichtigkeit der Aufgabenstellung berücksichtigen, aber auch eine einfache Sprache finden, um Kunden, Interessenten und Partner gleichermaßen umfassend und verständlich zu informieren.“ Mit dem aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum stammenden Konzept der „Whiteboard Session“ fand man ein ideales Format, um zielgruppenrelevante Inhalte und Botschaften einfach, klar und verständlich zu kommunizieren. „Das redaktionell anmutende Format der Videobotschaft, vorgetragen von einem fachlich versierten Mitarbeiter, der im Fall der E-Bilanz nicht nur als Fachberater Rechnungswesen über das Thema referiert, sondern als gelernter Bilanzbuchhalter auch eigene Expertise mit einbringt, ist für uns als Spezialist für Rechnungswesen-Software der beste Weg, komplizierte Themen einfach zu präsentieren – und einen nachhaltigen Lerneffekt zu erzielen“, führt Rüdiger Müller aus. Diesen Beitrag weiterlesen »

Diamant Software: Großauftrag aus dem Gesundheitswesen

diamant 3 / IOCapio Deutsche Klinik GmbH führt konzernweit Diamant-Rechnungswesen ein

Bielefeld/Fulda, Mai 2012 – Einen prominenten Neukunden aus dem Gesundheitswesen kann Diamant Software vermelden: Die Capio Deutsche Klinik GmbH führt derzeit in ihrem gesamten Klinikverbund „Diamant/3 IQ – das clevere Rechnungswesen“ ein. „Diamant hat sich im Rahmen unserer Ausschreibung als leistungsfähigstes System erwiesen und unseren Anforderungskatalog weitestgehend erfüllt“, sagt Ulrich Hardebusch, Leiter Finanz- und Rechnungswesen bei Capio.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aktuelle Lösungen und Verfahren, Wirkungscontrolling & Entwicklungsperspektiven

08. Mai in Stuttgart 10. Mai in Berlin , systema.SOZIAL Rechnungswesen- und Controllingtag 2012

Aktuelle Lösungen und Verfahren, Wirkungscontrolling & Entwicklungsperspektiven

Heute wettbewerbsfähig – und morgen? Diesen Beitrag weiterlesen »

50% Zeitersparnis: systema.BI Planung überzeugt Caritasverband Frankfurt

Koblenz/Oberessendorf, 30. Januar 2012 – Mit systema.BI Planung hat die systema Deutschland GmbH ihre Produktfamilie Rechnungswesen praxisnah und effizient erweitert. Im integrierten Zusammenspiel mit systema.DS/BI unterstützt, vereinfacht und beschleunigt das neue Modul ab 2012 den dezentralen Jahresplanungs- und Abstimmungsprozess in sozialen Einrichtungen. In einem Pilotprojekt hat der Caritasverband Frankfurt e. V. die auf MS-Excel-Standardtechnologie basierende Applikation getestet. Das Ergebnis: eine Zeitersparnis von zirka 50 Prozent im ersten Planungslauf. Diesen Beitrag weiterlesen »

Veranstaltungen